Workshop „Rassismuskritik und Diskriminierungssensibilität in der ehrenamtlichen Tätigkeit mit Geflüchteten“


Termin Details


Workshop
„Rassimuskritik und Diskriminierungssensibilität in der ehrenamtlichen Tätigkeit mit Geflüchteten“

Viele Initiativen für geflüchtete Menschen sehen sich im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit vermehrt mit rassistischen Diskursen und Diskriminierung im Hinblick auf die Zielgruppe konfrontiert.
Um diesem angemessen begegnen zu können, bedarf es spezifischen Wissens über Felder, Formen und Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung.

Der Workshop soll dazu verhelfen, Diskriminierung und Rassismus gegenüber Geflüchteten erkennen und benennen zu können, sowie im Diskriminierungsfall Handlungsmöglichkeiten zu kennen. Dabei geht es auch darum, die eigene Positionierung und Rolle in der ehrenamtlichen Tätigkeit aus rassismuskritischer Perspektive zu reflektieren.

Zielgruppe: Ehrenamtliche in Freiwilligeninitativen, Willkommensinitiativen

Methodik: Kurze Input-Einheiten, überwiegend (Klein)gruppenarbeit

Inhalte:
• Diskriminierung von Geflüchteten in NRW– Erkenntnisse aus der Praxisstudie
• Diskriminierung erkennen und benennen
• Was tun im Diskriminierungsfall?
• Einführung Rassismuskritik
• Reflexion über die eigene Positionierung und die eigene Rolle in der
ehrenamtlichen Tätigkeit mit Geflüchteten

Dozent*innen: Tuğba Bizik & Lisa-Marie Rüther, Modellprojekt Kompass F –
Kompetenzentwicklung im Diskriminierungsschutz für Flüchtlinge| www.kompass-f.de

Der Workshop ist kostenfrei!

Anmeldung per Mail an: s.boehmer.vaks@gmail.com (Stephan Böhmer)