Rassismus erkennen – Rassismuskritisch Denken und Handeln


Termin Details


VORTRAG UND DISKUSSION MIT JASMIN MOUISSI, Dozentin der UNI SIEGEN

Rassismus gehört zum Alltag vieler in Deutschland lebender Menschen dazu. Er verursacht Schmerz, tiefe Verletzungen und kann sehr entwaffnend wirken. Oftmals gestaltet es sich schwierig, Rassismus zu erkennen und konkret zu benennen. Die Thematisierung von und Auseinandersetzung mit diesem komplexen Phänomen ist immens wichtig und unerlässlich!

Das soziale und politische Konstrukt der „Rasse“ wirkt implizit fort und ist mittlerweile untrennbar mit kulturellen und religiösen Zuschreibungen verbunden. Zugleich wird seit mindestens zwei Jahrzehnten unter dem Schlagwort vom „Rassismus ohne Rassen“ eine zunehmende Verschiebung vom biologistisch argumentierenden Rassismus zu einem Neo- beziehungsweise Kulturrassismus diskutiert.

Seinen Niederschlag findet dieser Rassismus unter anderem in der Diskussion um die „Integrierbarkeit“ der Musliminnen und Muslime. Dabei lässt sich in Deutschland eine Wahrnehmungsverschiebung ausmachen, im Zuge derer aus den ehemaligen „Gastarbeitern“ oder „Türken“ zusehends „Muslime“ geworden sind.

Im Rahmen des geplanten Vortrages mit anschließender Diskussion möchte die Referentin Sie metaphorisch gesprochen mit auf eine Reise nehmen. Wir werden erörtern, was eigentlich hinter dem Phänomen Rassismus steckt. Es wird eine Auseinandersetzung damit stattfinden, was es für Betroffene bedeutet, sich täglich damit konfrontiert zu sehen. Zudem soll aufgezeigt werden, inwiefern der Kulturbegriff eine Rolle spielt, wenn es um Diskriminierung und Ungleichheit geht. Ziel der Reise ist es herauszuarbeiten, wie wir als Gesellschaft lernen können, rassismuskritisch und diskriminierungssensibel zu denken und zu handeln.

Wir, die vier Siegener Integrationsagenturen der Verbände AWO, Caritas, Diakonie, Parität (VAKS e.V.) freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Antidiskriminierungsbüro Siegen / VAKS e.V. · Sandstraße 28, 5. OG, 57072 Siegen                                    Info.: Guel.Ditsch@vaks.info · Tel.: 0271 313 64044